Die Beyer Uhr

Diese Uhr ist ein Ebenbild unserer Aussenuhr. Seit Jahrzehnten dient sie als Erkennungszeichen von Beyer und ist an der Bahnhofstrasse von weither ersichtlich.

prev
next

Marine-Chronometer von Joseph Thaddäus Winnerl (1799-1886), Paris um 1850

prev
next

Marine-Taschenchronometer No. 2390 von Louis Berthoud (1754-1813), Paris 1792

prev
next

Taschenchronometer No. 5 von Johann Heinrich Seyffert ( 1751–1817), Dresden 1803

prev
next

Sonderausstellung im Mathematisch-Physikalischen Salon. Foto: Martin Förster

prev
next

Dresdner Zwinger, Zwingerhof, Foto: David Brandt

Sachsens Weg in die internationale Uhrenwelt

18.03.2015

Zum 200. Geburtstag von Ferdinand Adolph Lange (1815-1875), dem Gründer von A. Lange & Söhne, zeigt der Mathematisch-Physikalische Salon im Dresdner Zwinger vom 18. Februar bis 14. Juni 2015 die Sonderausstellung  „EINFACH – VOLLKOMMEN. Sachsens Weg in die internationale Uhrenwelt“ . Unter den rund 80 äusserst sorgfältig präsentierten Exponaten zur Geschichte der Präzisionsuhrmacherei in Sachsen sind auch drei Uhren aus dem Uhrenmuseum Beyer.

Der in Dresden im Jahre 1803 hergestellte Taschenchronometer No. 5 des sächsischen Uhrmacher-Amateurs Johann Heinrich Seyffert, der Marine-Taschenchronometer No. 2390 von Louis Berthoud aus Paris als Vergleichsbeispiel und schliesslich der ebenfalls in Paris hergestellte Marine-Chronometer des bedeutenden Uhrmachers und Chronometerbauers Joseph Thaddäus Winnerl. Ferdinand Adolph Lange lernte und arbeitete einige Jahre bei Winnerl.

Beyer Chronometrie AG
Bahnhofstrasse 31
8001 Zürich - Schweiz
Telefon: +41 43 344 63 63
Telefax: +41 43 344 63 64
E-Mail
Kontakt
Standort

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag 09.30 – 18.30 Uhr
Samstag 09.30 – 16.00 Uhr

Museum

Montag bis Freitag 14.00 – 18.00 Uhr

Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Design & CMS by INM

Kontakt & Infos