Die Beyer Uhr

Diese Uhr ist ein Ebenbild unserer Aussenuhr. Seit Jahrzehnten dient sie als Erkennungszeichen von Beyer und ist an der Bahnhofstrasse von weither ersichtlich.

Uhrenatelier

Wir bieten unseren Kunden einen effizienten Service nach dem Kauf mit unseren zehn Uhrmachern und fünf Goldschmieden, die gleich oberhalb des Ladengeschäfts arbeiten. Unser Uhren- und Schmuckatelier ist das grösste eines Schweizer Einzelhändlers und eines der modernsten. Ein künstlicher Überdruck hält das Atelier weitgehend staubfrei. Auf zwei Monitoren können Eingriffe im Mikrobereich verfolgt werden, und eine Reihe hochpräziser Einrichtungen und Werkzeuge sorgt dafür, dass das traditionsreiche Handwerk unter bestmöglichen Voraussetzungen gepflegt werden kann.

Die Uhr ist täglich verschiedenen Belastungen ausgesetzt und sollte alle fünf bis sieben Jahre gewartet werden. Im Ladengeschäft kümmern sich zwei Uhrmacher um Reparaturannahmen und den Schnellservice. Die umfassenderen Arbeiten werden in das Atelier weitergeleitet. Bei Fragen können unsere Uhrmacher und Goldschmiede direkt beigezogen werden. Interessierte Kunden dürfen unseren Technikern über die Schulter sehen, denn sie arbeiten in einem Showroom mit viel Glas und Licht. Übrigens, wir bilden stets zwei Uhrmacher-Lernende aus.

Panorama Atelier

Gerne zeigen wir Ihnen hier einen 360-Grad Einblick in unser Uhrenatelier.

more

Express-Service

Unsere Kunden kommen in den Genuss einer aussergewöhnlichen Zusatzdienstleistung: Mit dem Express-Service dauert die Revision ihrer Uhr höchstens zwei Wochen. Üblich sind vier bis fünf Wochen. Wird die Revision gar durch die Herstellerfirma ausgeführt, kann dies sogar zehn Wochen oder länger dauern. Dank bestens eingespielter Organisation im eigenen Uhren- und Goldschmiedeatelier profitieren Beyer-Kunden gegen einen geringen Aufpreis von diesem branchenweit einzigartigen Service.

Der Express-Service wird im Moment für folgende Marken angeboten: Patek Philippe, Rolex, IWC, Zenith Pendule, Le Castel Pendule und für die Atmos von Jaeger-LeCoultre (weitere Marken auf Anfrage).

Uhrmacherkurs

Sie haben noch nie eine Uhr selbst zusammengesetzt – stimmt’s? Genau das können Sie jetzt aber tun. Wir führen für unsere Kunden Uhrmacherkurse im eigenen Atelier durch. Sie dürfen ein Unitas-Taschenuhrwerk unter fachkundiger Betreuung auseinandernehmen und wieder zusammensetzen.

Auch Nichtkunden sind willkommen, wobei wir dann für den Kurs CHF 200 verrechnen. Natürlich schreiben wir Ihnen den Betrag gut, sollten Sie später etwas bei uns kaufen. Die Uhrmacherkurse sind auch ein ideales Geschenk – Gutscheine sind bei uns erhältlich.

Gerne nehmen wir Ihre Anmeldung für das Jahr 2017 entgegen. Die Kurse finden an folgenden Terminen statt:

Mittwoch, 23. November 2016, 17-19 Uhr
Mittwoch, 11. Januar 2017, 17-19 Uhr
Mittwoch, 25. Januar 2017, 17-19 Uhr
Mittwoch, 8. Februar 2017, 17-19 Uhr
Mittwoch, 22. Februar 2017, 17-19 Uhr
Mittwoch, 8. März 2017, 17-19 Uhr
Mittwoch, 22. März 2017, 17-19 Uhr
Mitwoch, 5. April 2017, 17-19 Uhr
Mittwoch, 19. April 2017, 17-19 Uhr
Mittwoch, 3. Mai 2017, 17-19 Uhr
Mittwoch, 17. Mai 2017, 17-19 Uhr
Mittwoch, 31. Mai 2017, 17-19 Uhr
Mittwoch, 14. Juni 2017, 17-19 Uhr
Mittwoch, 28. Juni 2017, 17-19 Uhr
Mittwoch, 6. September 2017, 17-19 Uhr
Mittwoch, 20. September 2017, 17-19 Uhr
Mittwoch, 4. Oktober 2017, 17-19 Uhr
Mittwoch, 18. Oktober 2017, 17-19 Uhr
Mittwoch, 1. November 2017, 17-19 Uhr
Mittwoch, 15. November 2017, 17-19 Uhr
Mittwoch, 29. November 2017, 17-19 Uhr

Anmeldeformular
Kontaktformular
Kundenmagazin «Beyond»

Kurzfilm über unser Uhrenatelier

Wir bieten unseren Kunden einen effizienten Service nach dem Kauf mit unseren zehn Uhrmachern und fünf Goldschmieden, die gleich oberhalb des Ladengeschäfts arbeiten. Unser Uhren- und Schmuckatelier ist das grösste eines Schweizer Einzelhändlers und eines der modernsten. Vergewissern Sie sich selbst und schauen Sie unseren Uhrmachern über die Schultern.

Uhrmacherlehre

Die Firma Beyer bildet jeweils zwei Uhrmacher mit Schwerpunkt Rhabillage aus. Diese umfasst die Reparatur von Klein- und Grossuhren, Pendulen und antiken Zeitmessern.

Nach siebenwöchiger Einführung in der Uhrmacherschule in Grenchen wird den Lernenden in unserem Atelier das Uhrmacherhandwerk vermittelt. Zuerst lernen sie, einfachere Grossuhren zu revidieren, dann folgen Kleinuhren und zum Abschluss der vierjährigen Lehre schwierige Komplikationen. Eineinhalb Tage pro Woche besuchen die Lernenden die Uhrmacherschule in Grenchen und vertiefen ihr Wissen zusätzlich bei mehrwöchigen Spezialkursen.

Wir sind stolz, Uhrmacher auszubilden und die Freude an diesem Beruf weitergeben zu können.

Sara machts zu Gast bei den Uhrmachern

Für ihre Sendung «Sara machts» war die pfiffige Fernsehmoderatorin Sara Bachmann zu Gast in der Beyer Chronometrie und liess sich von Uhrmacher und Atelierleiter René Clémençon in die Uhrmacherkunst einführen. Und Sara macht's. Sie nimmt eine Taschenuhr auseinander und setzt sie korrekt wieder zusammen. Herzliche Gratulation.

Weitere spannende Einblicke in unser Uhrenatelier gewährt der Beitrag, welcher auf verschiedenen Privatsendern ausgestrahlt wurde. Sehen Sie sich die Sendung an.


Sara machts

Sehen Sie sich die Sendung hier an.

more

Revision einer mechanischen Uhr

Eine komplette Revision einer mechanischen Klein-Uhr (Grundüberholung / Instandsetzung) besteht aus folgenden Arbeitsgängen und Leistungen:

  1. Prüfen des Gehäuses und Bandes
  2. Ausbau des Werkes
  3. Prüfen der Hemmungsfunktion
  4. Prüfen des Aufzugsmechanismus
  5. Prüfen des Zeigerwerkes, Kalenderschaltung (sofern vorhanden) und des Rädereingriffs
  6. Vollständiges Zerlegen des Uhrwerkes in seine Einzelteile
  7. Austausch der defekten Werkteile soweit vorhanden, evtl. Sonderanfertigung laut Kostenvoranschlag
  8. Reinigung aller Einzelteile in einer Spezialmaschine
  9. Prüfen der Teile und evtl. ersetzen von Steinlager
  10. Zusammenbau der einzelnen Werkteile zum kompletten Werk, justieren und korrigieren des Räderspiels
  11. Fetten des Aufzugs, ölen des Räderwerkes
  12. Einrichten und justieren der Hemmung und Gangregulierung
  13. Kontrolle der Werkfunktion
  14. Montage von Zifferblatt und Zeiger
  15. Polieren des Gehäuses (Gold- und Edelstahlgehäuse)
  16. Reinigung des Gehäuses und Bandes
  17. Erneuerung sämtlicher Dichtungen soweit vorhanden
  18. Einbau des Uhrwerkes in das Gehäuse
  19. Ganggenauigkeitsprüfung
  20. Kontrolle der Uhr in verschiedenen Lagen
  21. Kontrolle der Schaltung von Mondphase, Monat, Tag usw. bei Uhren mit kompliziertem Kalender
  22. Endkontrolle

Bei einer ausgeführten Revision gewährt die Firma Beyer 1 Jahr Garantie auf die Funktion der Uhr (sofern nichts Spezielles vermerkt ist).

Revision einer Quarzuhr

Eine komplette Revision einer Quarzuhr (Grundüberholung) besteht aus folgenden Arbeitsgängen:

  1. Prüfen des Gehäuses und Bandes
  2. Ausbau des Werkes
  3. Prüfen des Zeigerwerkes und der Kalenderschaltung (sofern vorhanden)
  4. Vollständiges Zerlegen des Uhrwerkes in seine Einzelteile
  5. Austausch der defekten Werkteile laut Kostenvoranschlag
  6. Reinigung aller mechanischen Teile in einer Spezialmaschine
  7. Prüfen der Teile und evtl. ersetzen von Steinlager
  8. Zusammenbau des Uhrwerks und des Räderspiels
  9. Ölen des Räderwerkes
  10. Kontrolle aller elektronischen Teile
  11. Ersetzen der Batterie
  12. Kontrolle der Werkfunktion
  13. Montage von Zifferblatt und Zeiger
  14. Polieren des Gehäuses (Gold- und Edelstahlgehäuse)
  15. Reinigung des Gehäuses und Bandes
  16. Erneuerung sämtlicher Dichtungen
  17. Einbau des Uhrwerkes in das Gehäuse
  18. Wasserdichtigkeitsprüfung bei wasserdichten Uhren
  19. Ganggenauigkeitsprüfung
  20. Kontrolle der Uhr in verschiedenen Lagen
  21. Endkontrolle durch den Atelierleiter
Pflege

Sechs Tipps zur Pflege der persönlichen Uhr:

  1. Mit einer alten Zahnbürste Gehäuse und Band unter ganz wenig laufendem, lauwarmem Wasser alle 4 Wochen reinigen. Danach trocken reiben. Falls die Uhr nicht wasserdicht ist, nur mit leicht feuchtem Lappen reinigen. Microfasertücher zum regelmässigen Glänzen und Reinigen der Uhr verwenden. Werden beim Verkauf mit der Uhr abgegeben.
  2. Regelmässig aber mindestens alle 12 Monate einmal die Uhr zur Kontrolle bei seinem Uhrmacher vorbeibringen, um Wasserdichtigkeit und allgemeine Kontrolle auszuführen. Diese Dienstleistung ist bei allen Uhrengeschäften kostenlos.
  3. Mechanische Uhren sollten alle 2-4 Wochen aufgezogen werden, um die Geschmeidigkeit der Öle zu erhalten. Dies gilt für alle mechanischen Uhren von der Armbanduhr bis hin zur Wanduhr.
  4. Quartzuhren immer laufen lassen, da das Risiko grösser ist, dass eine Batterie ausläuft, wenn diese voll ist, als wenn diese sich schon etwas entladen hat und um die mechanischen Teile einer Quartzuhr in Bewegung zu halten.
  5. Bei Uhren mit Batterien, auch Wecker, ist es ganz wichtig, wenn man diese nicht mehr regelmässig trägt oder benützt, dass die Batterie/n ohne ersetzt zu werden aus dem Uhrengehäuse entfernt werden. Ausgelaufene Batterien bedeuten wegen der hohen Säurehaltigkeit fast immer einen Totalschaden des Uhrwerkes.
  6. Lederbänder regelmässig ersetzen, da sich mikroskopisch kleine Tiere an den feuchten und warmen Stellen, wo die Uhr getragen wird wohlfühlen. Häufig führt dies zu Hautreizungen sowie Allergieriskio. Alternative: Kautschukband.
    Damit die Lebensdauer der Lederbänder deutlich erhöht werden kann und dieses auch optisch besser aussieht lohnt es sich, das Lederband wie Schuhe zu glänzen und zu polieren sowie sich – falls nicht schon vorhanden – einen Faltverschluss statt der Dornschlüsse montieren zu lassen.