Die Beyer Uhr

Diese Uhr ist ein Ebenbild unserer Aussenuhr. Seit Jahrzehnten dient sie als Erkennungszeichen von Beyer und ist an der Bahnhofstrasse von weither ersichtlich.

prev
next

1815 Chronograph / Ref. 414.028

Weissgold 750, Handaufzug
 Chronograph mit Flyback und exakt springendem Minutenzähler
Pulsometerskala
60 Stunden Gangreserve
Gehäusedurchmesser 39,5 mm, Höhe 11,0 mm

prev
next

Saxonia / Ref. 219.043

Rotgold 750, Handaufzug
45 Stunden Gangreserve
Gehäusedurchmesser 35,0 mm, Höhe 7,3 mm

prev
next

Lange 1 / Ref. 117.032

Rotgold 750, Handaufzug
Dezentrale Zeitanzeige
Großdatumsanzeige
Gangreserveanzeige AUF/AB, 72 Stunden Gangreserve
Gehäusedurchmesser 40,9 mm, Höhe 8,8 mm

prev
next

Zeitwerk Striking Time / Ref. 145.029

Weissgold 750, Handaufzug
Stunde und Minute als Sprungziffernanzeige
Schlagwerk mit Tonabgabe bei viertel und vollen Stunden
Gangreserveanzeige AUF/AB, 36 Stunden Gangreserve
Gehäusedurchmesser 44,2 mm, Höhe 13,1 mm

prev
next

Lange 1 Zeitzone / Ref. 116.025

Heimatzeit mit daran gekoppelter Großdatumsanzeige
Zonenzeit mit Städtering
Separate Tag-/Nacht-Anzeigen für Heimat- und Zonenzeit
Gangreserveanzeige AUF/AB
72 Stunden Gangreserve
Platin 950
Gehäusedurchmesser 41,9 mm


prev
next

1815 Tourbillon / Ref. 730.025

Minutentourbillon mit patentiertem Sekundenstopp
Zeigerstelleinrichtung mit patentiertem ZERO-RESET
72 Stunden Gangreserve
Platin 750
Gehäusedurchmesser 39,5 mm
Limitiert auf 100 Exemplare

prev
next

Saxonia Jahreskalender / Ref. 330.026

Weissgold 750, Automatik 
Jahreskalender mit Grossdatum Mondphasenanzeige 
Sichtboden aus Saphir 
Gehäusedurchmesser: 38,5 mm

prev
next

Langematik Perpetual / Ref. 310.032

Rotgold 750, Automatik
Ewiger Kalender mit Grossdatum 4-Jahres- und Schaltjahresanzeige
Mondphasenanzeige, Sichtboden aus Saphir
Gehäusedurchmesser: 38,5 mm

A. Lange & Söhne

Nach der deutschen Wiedervereinigung greift Walter Lange mutig das verloren geglaubte Traditionserbe seiner Familie auf. Auf den Tag genau 145 Jahre nach der Pioniertat seines Urgrossvaters Adolph Lange kehrt er am 7. Dezember 1990 nach Glashütte zurück, beginnt mit 66 Jahren nochmals von vorn und gründet die Lange Uhren GmbH.

Schon bald versammelt Walter Lange die besten Uhrmacher Deutschlands um sich und bringt 1994 die erste Uhr mit dem grossen Namen «A. Lange & Söhne» auf den Markt. Die Firma wächst kontinuierlich und etabliert sich dank Qualitätsbewusstsein, Innovationsgeist und mehreren grossen Meisterwerken als eine der begehrenswertesten Uhrenmarken der Welt.

www.alange-soehne.com