Die Beyer Uhr

Diese Uhr ist ein Ebenbild unserer Aussenuhr. Seit Jahrzehnten dient sie als Erkennungszeichen von Beyer und ist an der Bahnhofstrasse von weither ersichtlich.

prev
next

Patek Philippe: Aquanaut

Automatikwerk
Referenz: 5168G-001    CHF 34'000
Weissgold, Kautschukband
Gehäusedurchmesser: 42.2mm
Lieferbar ab August 2017

Zum 20-jährigen Jubiläum ihrer überaus erfolgreichen, sportlich-dynamischen Aquanaut Kollektion hat sich Patek Philippe mehrere Premieren vorgenommen. Die neue Referenz 5168G ist die erste Aquanaut Herrenarmbanduhr in 18 Karat Weißgold. Sie unterscheidet sich durch seinen etwas wärmeren Schimmer - sichtbar in Edelstahl. Aber wie bei den anderen Aquanaut Modellen (und den Nautilus-Uhren) bleibt das Design der fein gerundeten achteckigen Lünette mit senkrecht satinierter Oberfläche und abgeschrägten polierten Flanken unverändert. Mit 42 Millimeter Durchmesser ist sie zudem die größte Uhr der Modellreihe. Dieses Format ist auch eine Reverenz an die Ur-Nautilus gleicher Größe von 1976. Sie wird unter Sammlern bis heute als Jumbo gehandelt.
Neu ist auch die nachtblaue Farbe von Zifferblatt und Armband. Zudem zeigt das Zifferblatt einen Farbverlauf von hell im Zentrum bis dunkel am Rand.

prev
next

Patek Philippe: Perpetual Calendar

Automatikwerk
Referenz: 5320G-001    CHF 73'000
Weissgold, Lederband
Gehäusedurchmesser 40 mm
Lieferbar ab September 2017

Der neue Ewige Kalender Referenz 5320G besitzt alle Voraussetzungen für ein ebenso begehrtes Sammlerstück wie seine Vorgänger. Er zeigt dasselbe Gesicht, mit dem Patek Philippe seit 1941 das Vorbild für Ewige Kalender setzt: ein Doppelfenster für die Anzeigen von Wochentag und Monat bei 12 Uhr und das Hilfszifferblatt mit Zeigerdatum und Mondphasenfenster bei 6 Uhr. Und er ergänzt es auf dem cremefarbenen Zifferblatt mit dem kleinen Tag/Nacht-Fenster bei halb acht und einem Fenster für den Schaltjahrzyklus bei halb fünf Uhr. Aufgesetzte arabische Goldziffern, spitz zulaufende Leuchtzeiger (eine Reminiszenz an den Chronographen Ref. 1463 aus den 1950er Jahren), eine schlanke Zentralsekunde und die fein unterteilte Sekundenskala sorgen für gute Ablesbarkeit. Sie kaschiert elegant wie komplex die unter dem Zifferblatt liegende Mechanik tickt.

prev
next

Patek Philippe: Calatrava

Automatikwerk
Referenz: 6006G-001    CHF 27'000
Weissgold, Lederband
Gehäusedurchmesser: 39 mm
Lieferbar ab August 2017

Die neue Calatrava Ref. 6006 ersetzt die Uhren der 2005 lancierten Modellreihe 6000. Sie kann die Eleganz ihrer schnörkellosen Geometrie durch subtile Verfeinerungen weiter steigern. Das klassisch-runde Gehäuse ist von 37 mm auf 39 mm gewachsen und wirkt noch schlanker und eleganter. Es bietet zudem Platz für ein größeres Zifferblatt. Es ist mit den arabischen Ziffern, der Datumskala am äußeren Zifferblattrand und der kleinen Sekunde zwischen 4 und 5 Uhr hervorragend ablesbar. Die Aufteilung des Zifferblatts in mehrere Kreisringe von abwechselnder Farbgebung in Ebenholzschwarz und Silber sowie unterschiedliche Aspekte durch Sonnenschliff sorgen für einen ebenso grafischen wie kunstvollen Look. Darüber drehen sich die längs durchbrochenen, weiß lackierten, stabförmigen Stunden- und Minutenzeiger. Sie sind durch ihre neue Breite deutlich sichtbar, aber wirken dennoch sehr leicht. Der Datumszeiger trägt eine rot lackierte Pfeilspitze. Sie schafft einen gut erkennbaren Kontrast zum schwarzen Zifferblatt und den weißen Datumsziffern.

prev
next

Patek Philippe: Calatrava Haute Joaillerie

Automatikwerk
Referenz: 4899/900G-001    CHF 90'000
Weissgold, Lederband
Gehäusedurchmesser: 35.8 mm
Lieferbar ab Herbst 2017

Die sanft gerundete Silhouette des Weißgoldgehäuses trägt einen willkürlichen Besatz aus mehreren versetzten Reihen mit 149 lupenreinen Brillanten. In die Brillanten sind am äußeren Rand 182 rosa Saphire mit Brillantschliff und unterschiedlicher Farbintensität eingestreut. Weitere 98 feinweiße Diamanten und 89 Saphire in verschiedenen Rosatönen schmücken die untere Hälfte des Perlmuttzifferblatts. Es ist in der oberen Hälfte von Hand mit einem Federn-Dekor in variierend intensivem Rosa graviert. Darüber drehen sich blattförmige Stunden- und Minutenzeiger aus Weißgold. Sie sind ebenfalls mit zierlichen Handgravuren dekoriert. Die Kunst des Juweliers schmückt auch die Krone mit Diamanten und einem rosa Saphir-Cabochon sowie die Weißgold-Dornschließe mit Diamanten und rosa Saphiren. Auf der Referenz 4899 strahlen insgesamt 702 Edelsteine von total ca. 4,35 Karat um die Wette. Passend auf die Saphire abgestimmt ist das zartrosa glänzende Alligatorlederband. Es rundet den femininen Aspekt der Uhr ab.
Die Rückseite der neuen Haute Joaillerie Armbanduhr Referenz 4899/900 präsentiert durch den Saphirglasboden ein weiteres Juwel: das extraflache automatische Kaliber 240 mit dem Minirotor aus 22 Karat Gold. Er ist dezentral in das Uhrwerk integriert. Das Manufakturwerk überzeugt mit kunstvoller Ästhetik, aufwendiger Finissierung und hoher Ganggenauigkeit. Weil Frauen die Pünktlichkeit lieben.

prev
next

Patek Philippe: Calatrava Squelette

Handaufzugwerk
Referenz: 5180/1R-001    CHF 87'000
Rotgold, Goldband
Gehäusedurchmesser: 39 mm
Lieferbar ab Mai 2017

Keine Hommage rückt das extra-flache Automatikwerk Kaliber 240 zu seinem 40-jährigen Jubiläum so prominent in den Mittelpunkt wie die Calatrava Skelettuhr, die Patek Philippe seit 2008 in ihrer ständigen Kollektion führt. Ab 2017 ist es die Calatrava „Squelette“ Referenz 5180/1R in einer neuen Roségold 5N-Ausführung. Sie verleiht dem eleganten Mechanismus mit den immer seltener werdenden handwerklichen Kunstfertigkeiten des Skelettierens und Gravierens eine magische Sinnlichkeit. Mit Ästhetik und Transparenz inszeniert das Kaliber 240 SQU den Lauf der Zeit. Sie machen das Werk zu einem Kunstwerk en miniature. Seine Platine und Brücken sind so weit als möglich durchbrochen, um den optimalen Durchblick zu bieten. Die funktionelle Zuverlässigkeit des Uhrwerks bleibt unbeeinträchtigt. Es dauert mehr als eine Woche, um dem Uhrwerk seine filigrane Transparenz zu verleihen. Dann gelangt es in die Hände des Graveurs. Er veredelt das Uhrwerk mit seiner hohen Kunst weiter. Es erfordert mehr als 130 Stunden, um die verbliebenen Strukturen von Hand mit schwungvollen Arabesken und Voluten zu verzieren. Zum Schluss wird das skelettierte Werkchassis passend zu Gehäuse und Armband rosévergoldet und poliert. Ein Werkhaltering aus 18 K Roségold 5N rahmt das zum Kunstwerk erhobene automatische Kaliber ein. Der Ring ist ebenfalls bis auf zwölf radiale Speichen skelettiert. Sie dienen als Stundenindexe. Das Uhrwerk wird in ein Calatrava Roségoldgehäuse eingeschalt, das den Fokus auf das Werk konzentriert. Mit seinem großflächigen Deckglas und Sichtboden aus Saphirglas garantiert die Uhr den vollen Durchblick auf das Kunstwerk.

Patek Philippe

Schauen Sie sich hier die neuesten Modelle von Patek Philippe an. Diese wurden an der Baselworld 2017 vorgestellt. Zum 20-jährigen Jubiläum ihrer überaus erfolgreichen, sportlich-dynamischen Aquanaut Kollektion hat sich Patek Philippe gleich mehrere Premieren vorgenommen. Der neue Ewige Kalender besitzt alle Voraussetzungen für ein ebenso begehrtes Sammlerstück wie seine Vorgänger. Die beliebte Calatrava-Linie wartet mit mehreren Neuheiten auf. Viel Spass beim Durchklicken.

Die News von unseren Marken: