prev
next
prev
next
prev
next
prev
next
prev
next

IWC eröffnet neues Manufakturzentrum

31.08.2018

In einer Bauzeit von nur 21 Monaten ist am Stadtrand von Schaffhausen das neue Manufakturzentrum von IWC entstanden, eine der modernsten Manufakturen in der Schweiz. Schon bei der Anfahrt wird klar: Damit hat sich die Uhrenmanufaktur im Jahr ihres 150. Jubiläums auch baulich ein Denkmal gesetzt. Wandverglasungen mit schwarzen Profilen und weisse, überhängende Vordächer ergeben ein kontrastreiches Bild. Die Investitionen beliefen sich auf 42 Millionen Franken. In der neuen Werkstätte von IWC arbeiten über 230 Mitarbeiter. Platz hat es für 400.

Wer die imposante, neun Meter hohe Eingangslobby hinter sich lässt, betritt die Werkteilfertigung. Hier werden rund 1500 Teile produziert wie Werkplatten, Brücken oder Schwungmassen, aber auch Kleinteile wie Schalthebel, Federn oder Rastelemente. Manche Teile sind so klein, dass sie von blossem Auge kaum zu sehen sind. Die Werkmontage schliesst sich nahtlos an die Werkteilfertigung an. Während bei der Herstellung der Werkteile der Automatisierungsgrad hoch ist, erfolgt die Montage der Manufakturwerke in aufwendiger Handarbeit. Keine Maschine wäre in der Lage, den komplexen Mechanismus zusammenzusetzen und zum Leben zu erwecken. Im Untergeschoss des Manufakturzentrums ist die Gehäusefertigung angesiedelt.